Ernst

jmf_02450_detail_low

Fotografie (Detail) Pauline und Ernst Landmann zur Goldenen Hochzeit, Fürth 1924.

© Jüdisches Museum Franken, Ulla Schneider

Ernst Landmann

Ernst Landmann (*1846 in Scheinfeld, Oberfranken, †1925 in Fürth) war ein Fürther Hopfenhändler und Vater von Martha Ehrlich, Anna Steuerwald-Landmann und Alex Landmann sowie fünf weiterer Kinder.

Sein Vater Lazarus Landmann hatte 1828 gemeinsam mit seinem Bruder Heinrich (Hirsch) den familiären Hopfenhandel begonnen. Seit 1861 lag der Firmensitz in Fürth. 1874 heiratete Ernst die Nürnbergerin Pauline Hellmuth, mit der er acht Kinder zeugte.

Daneben engagierte er sich als Gemeinderat und Handelsrichter. Aus dem florierenden Geschäft zog er sich bald zurück zugunsten seiner wahren Neigung: der Numismatik, dem Sammeln von Münzen. Manche erklären die historischen Interessen seines Enkels Richard Krautheimer mit seinem Vorbild.

Die Firma H. Landmann & Söhne hat ihren Sitz seit 1933 in São Paolo, Brasilien und existiert bis zum heutigen Tag als „Landmann-Gruppe“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *